Pros and cons smoking charcoal for burning incense

I would like to make an inquiry on smoking charcoal as an occasion to answer.

In principle, I would like to say neither against nor for the smoking charcoal. It depends on what you want to achieve with smoking. And I believe that is for many, especially for smokers newcomers, the great unknown question and uncertainty. I would like to contribute to clarification.

Incense coal contains saltpetre, which is required to ignite the coal. And as you know for sure, everything that is found in the charcoal, herbs or resins, even in the fumigator, is integrated within the transformation process.

If you want to use lots of smoke properly to carry out incense for cleansing, house smoking or outdoor ceremonies, smoking coal is surely the right source as a fire in order to generate smoke and the desired effect.

But saltpetre also has its transformative properties (just to mention this), which are not desired in any case. For house cleansing of course it is o.k., but when you put on smoking herbs, for example, to connect you with your intuition and your Higher Self, Salpeter is certainly not appropriate, because at that moment it has the wrong energetic quality that could distract you from your goals or bring a „wrong“ result.

As an alternative, there is a smoky charcoal, which is free from saltpetre, but is often difficult to handle, and sometimes also a patience test, which could disturb you in your ceremony.

My recommendation:
Take a herb burner with a smoking sieve, under which you can put a tealight. So the incense herbs do not burn as fast as on the coal and therefore you can enjoy it longer.

And just take a height-adjustable herb burner, like the one pictured here. You not only can burning herbs with it, but also scenting your rooms soothingly, when you push the smoking sieve, as shown, all the way upwards and then scent the smoking herbs – completely without smoke. So you have the beneficial effects of the herbs, but no smoke that disturbs.

You want more information? Look here:
https://www.derkraftgarten.de/en/products/burner/index.html

And more answers to your questions you can find here:
https://www.derkraftgarten.de/en/faq/index.html

I hope I could bring some light into the „darkness“ around the smoking charcoal.

In any case, I’m looking forward to your comment.

With „fragrant“ greetings
Manfred Wolfgang Reithmayr

Pro und Contra Räucherkohle

Ich möchte eine Anfrage zum Thema Räucherkohle zum Anlass nehmen, um darauf zu antworten.

Prinzipiell möchte ich mich weder gegen noch für die Räucherkohle aussprechen. Es hängt davon ab, was Du mit dem Räuchern erreichen willst. Und ich glaube das ist für viele, vor allem für Räucher-Neulinge, die große unbekannte Frage und Unsicherheit. Ich möchte etwas zur Klärung beitragen.

Räucherkohle enthält Salpeter, der zum Zünden der Kohle benötigt wird. Und wie Du sicher weißt, wird alles, was sich in der Kohle, in den Kräutern oder Harzen, ja sogar in dem Räuchergerät befindet, feinstofflich und auch physikalisch mit in den Transformationsprozess integriert und behandelt.

Wenn Du ordentlich „Dampf“ brauchst, um eine Reinigungsräucherung, Hausräucherung oder auch ein Zeremoniell im Freien durchführen willst, dann ist Räucherkohle sicher die richtige Quelle als Feuer, um ordentlich Rauch und damit den gewünschten Effekt zu erzeugen.

Nur Salpeter hat auch seine transformatorischen Eigenschaften (um mich darauf zu beschränken), die nicht in jedem Fall erwünscht sind. Bei der Hausreinigung sicher o.k., aber wenn Du Räucherkräuter auflegst, um Dich z.b. mit Deiner Intuition, Deinem Höheren Selbst zu verbinden, ist Salpeter sicher nicht erwünscht, weil er in dem Moment die falsche energetische Qualität hat, die ablenken oder ein „falsches“ Ergebnis bringen könnte.

Als Alternative gibt es zwar Räucherkohle, die frei von Salpeter ist, aber meist schwer anzuzünden und manchmal auch eine Geduldsprobe für sich ist, die Deine Zeremonie widerum stören könnte.

Meine Empfehlung:
Nimm ein Räucherstövchen mit einem Räuchersieb, unter das Du ein Teelicht stellen kannst. Damit verbrennen die Räucherkräuter nicht so schnell wie auf der Kohle und Du hast länger was davon.

Und nimm am besten gleich ein höhenverstellbares Räucherstövchen, so wie das hier im Beitrag abgebildete. Du kannst damit nicht nur Räuchern, sondern auch Deinen Räume wohltuend beduften, wenn Du das Räuchersieb, so wie abgebildet, ganz nach oben schiebst und dann die Räucherkräuter verduftest – ganz ohne Rauch. Das heißt, Du hast die wohltuende Wirkung der Kräuter, aber keinen Rauch, der stört.

Wenn Du Dich näher informieren willst, dann schau hier nach:
https://www.derkraftgarten.de/produkte/stoevchen/index.html

Und Antworten auf Deine Fragen findest du hier:
https://www.derkraftgarten.de/faq/index.html

Ich hoffe, dass ich etwas Licht in das „Dunkel“ um die Räucherkohle bringen konnte.

Freue mich in jedem Fall auf Deinen Kommentar.

Mit „duftenden“ Grüßen
Manfred Wolfgang Reithmayr

 

That’s what old hares are telling about the variable herb burner

Manfred Wolfgang Reithmayr, Der Kraftgarten Ltd.

„Because I’m an “old hare”, in regards to burning incense, I always used sand to do so. Since I use your herb burner I can incense the herbs without sand, because the height of the sieve can be adjusted variably. The smoking is now, not as before, done in 5 minutes, it roasts quietly to itself, and this is simply brilliant. I’m excited.“

Das sagen „Alte Hasen“ vom variablen Duft- und Räucherstövchen

Manfred Wolfgang Reithmayr, Der Kraftgarten Ltd.

„Da ich, was das Räuchern betrifft, ein „alter Hase“ bin, habe ich bisher immer mit Sand geräuchert. Erst seit ich Ihr Stövchen benutze, kann ich die Kräuter auch ohne Sand räuchern, da die Höhe variabel einstellbar ist. Das Räuchern an sich ist nun, nicht wie bisher, in 5 Minuten erledigt, es schmurgelt leise vor sich hin, und das ist einfach genial. Ich bin begeistert.“